Die Frauen der APO - die weibliche Seite von 68

 

Wir haben dieses Jahr das Gedenken zu 50 Jahre 68.  Dazu konnte ich mancherorts meine Ausstellung zeigen, bzw. meinen visuellen Vortrag halten.

 

Näheres zu meiner Arbeit sehen Sie unter:

 

http://ruthwesterwelle.de/FrauenderAPO.html

http://ruthwesterwelle.de/Ausstellungen1.html

http://ruthwesterwelle.de/publikationen12.html

http://ruthwesterwelle.de/Presseschau27.html ff

 

Film von Clara Schmieder: Link anfordern

 

 

„Ich freue mich, dass Ruth E. Westerwelle mit ihrer langjährigen Arbeit über 68 und die Frauen und Feministinnen von 68, Tacheles redet.“   Eva Quistorp

 

Aktuelle Ausstellungs- und Vortragstermine „Die Frauen der APO – die weibliche Seite von 68“:

 

 

März 2018 Landtag BaWü Stuttgart - Ausstellung

 

März 2018 Würzburg, Akademie Frankenwarte – visueller Vortrag

 

 

März 2018 Rheda-Wiedenbrück – visueller Vortrag

 

 

April  2018 Theologischer Salon Rädigke

„Vielen Dank für den Vortrag! Das war großartig und geht mir noch nach“. Viele Grüße – Ihr Matthias Stephan, Rädigke

 

https://www.moz.de/landkreise/potsdam-mittelmark/bad-belzig/bad-belzig-artikel/dg/0/1/1649808/

 

April 2018 Bielefeld - Ausstellung

„Ach, liebe Ruth, komme gerade von unserer dritten Veranstaltung zur Ausstellung, gestern meine zusammen mit Susanne Schunter-Kleeman, heute abend mit Irene Below, Kunsthistorikerin und Zeitzeugin ... und vier weitere Veranstaltungen stehen noch aus. Alle Frauen - und die wenigen männlichen Besucher - finden die Ausstellung total spannend und wir haben ein wirklich hochkarätiges Beiprogramm. Auch hier in der Provinz treffen sich dann plötzlich Frauen wieder, die sich aus alten (nicht nur Bielefelder) Zusammenhängen kennen, u. a. Frauen, die du porträtiert hast“. Karin Wetterau, Bielefeld

 

https://nrw.rosalux.de/veranstaltung/es_detail/KLK7X/die-frauen-der-apo-die-weibliche-seite-von-68/

https://bild-akademie.de/blog/2018/04/07/ruth-e-westerwelle-die-frauen-der-apo/ 

http://www.nw.de/nachrichten/regionale_politik/22108390_Serie-1968-Land-im-Aufbruch-Die-weibliche-Seite-des-Protests.html

http://www.bzw-weiterdenken.de/2018/04/die-weibliche-seite-von-68/

 

April 2018 Köln, FES – visueller Vortrag


https://vhs-depesche.nrw/mythos-1968-eine-bewegung-und-ihre-folgen

 

Mai 2018  I-Kampanien, A.C.I.T – visueller Vortrag

Im Palazzo des Bischofs auf der Piazza de Libertad lauschten junge Gymnastiast*innen der 68er Geschichte. Ein Erlebnis!


 

Juni 2018 Hamburg, HIS – Ausstellung

                                            Foto: Birgit Kiupel

 


ausserdem:   Tide-TV: https://www.youtube.com/watch?v=DpbxiwSXU2o

 

Juni 2018 Gummersbach – visueller Vortrag

https://www.oberberg.tv/forum_xxelle_die_frauen_der_apo_%E2%80%93_die_weibliche_seite_von_68_vortrag_und_portraets_wiehl.menuid124.detailid7798.html

„Ich möchte mich bei Ihnen noch einmal für den sehr bereichernden Einblick in das Leben so vieler, spannender und toller Frauen bedanken. Es bleibt dank Ihrer wunderbaren, das Wesen und die Eigenart der Frauen einfangenden Bilder ein intensiver Eindruck. Aber auch an Ihrer Person!“ 

Bettina Loidl, Gummersbach

 

Der 4. Frauensommer in der Bar jeder Vernunft, Berlin - 26.08.2018

Mythos 68 – Fluch oder Segen?

 

Moderation: Bettina Böttinger

 

Podium: Thea Dorn, Dr. Sibylle Plogstedt, Zana Ramadani, Ruth E. Westerwelle

https://www.bar-jeder-vernunft.de/de/programm/programmuebersicht/frauensommer-abschlusstalk.html

 

 

Eine Sendung von Rebecca Hillauer:

Der befreiende "Tomatenwurf" von 1968 - Beginn der neuen Frauenbewegung

 

12.09.2018 | 31 Min. | Deutschlandfunk Kultur

 

Auch Frauen haben die 68er-Revolte mitgestaltet und wesentliche gesellschaftliche Umbrüche und Veränderungen mit eingeleitet. Initialzündung dafür war ein berühmter "Tomatenwurf" am 13. September 1968.

 

Mit Sigrid Fronius, Eva Quistorp, Sigrid, Helke Sander und Ruth E. Westerwelle

Zu hören: http://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2018/09/12/der_befreiende_tomatenwurf_von_1968_beginn_der_neuen_drk_20180912_1930_2f3be4b1.mp3

13. September 2018 - 50 Jahre Tomatenwurf

 Die neue Adresse zu  Frauengeschichte im Netz:

das Digitale Deutsche Frauenarchiv

 

Das Digitale Deutsche Frauenarchiv (DDF) ist am 13.September 2018 -50 Jahre nach dem legendären Toamtenwurf - online. Erstmals wird das Wissen zur deutschen Frauenbewegung in einem gemeinsamen Portal der feministischen Erinnerungseinrichtungen gebündelt und für alle zugänglich gemacht. Dr. Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, zusammen mit Caren Marks (MdB), Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen, eröffnete am 13. September das Portal.
Anschließende Podiumsdiskussion unter der Leitung von Moderatorin Anna-Rebekka Helmy mit: Autorin und Bloggerin Anne Wizorek, Schauspielerin Jasmin Tabatabai und Fotografin Ruth E. Westerwelle.

Bundesministerin Dr. Franziska Giffey mit den Gästen der Talkrunde zum Thema „Vom Tomatenwurf zum Hashtag“: Autorin Anne Wizorek, Caren Marks (MdB), Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen, Schauspielerin Jasmin Tabatabai und Fotografin Ruth E. Westerwelle (v.l.n.r.)

#langenachtderdemokratie
Die „Lange Nacht der Demokratie“ am 15. September 2018 in Straubing - Niederbayern ermöglicht Inspiration, Begegnung sowie Reflexion zur Bedeutung von Demokratie, u.a.:

Die Frauen der APO

ein visueller Vortrag von Ruth E. Westerwelle im Paul-Theater Straubing

 

Paul-Theater und Gleichstellungsstelle der Stadt Straubing

Die Frauen der APO von Ruth E. Westerwelle
„68“ – eine Zahl, die zum Mythos wurde. Doch was steht dahinter? Was für die einen ein Schimpfwort, ist für die anderen der Inbegriff von antiautoritärer Erziehung, Bürgerinitiativen oder der Frauen- und Friedensbewegung. Das Jahr 68 gilt als Symbol für einen grundlegenden gesellschaftlichen Wandel und steht für den Beginn einer neuen Frauenbewegung in der Bundesrepublik.
Ein halbes Jahrhundert nach der 68-er Bewegung zeigt die Berliner Fotografin Ruth E. Westerwelle ihre Foto-Ausstellung in digitaler Form über die weibliche Seite von 68, die oft wenig Beachtung findet. Für diese Arbeit reiste sie zu unzähligen Aktivistinnen, interviewte und fotografierte sie. Darüber hinaus forschte sie jahrelang in Foto- und Presse-Archiven, um visuelles Material zu den Frauen auszugraben. Berührende Schwarz-Weiß-Portraits sind entstanden, die individuelle Stärke wie auch Verletzungen des oft experimentellen Lebens zeigen. Im Focus des Vortrags stehen einzelne Biografien ehemaliger Aktivistinnen, deren Leben nicht selten mit nur einem Satz charakterisiert wird: vom heissen Sommer der freien Liebe hin zum langen Winter der Alleinerziehenden.
Ruth E. Westerwelle ist Fotografin, Dozentin, Autorin, Kuratorin, und Gründerin des Berliner FotoSalons .
Die Ausstellung, die 2014 im Willy-Brandt-Haus in Berlin offiziell eröffnet wurde und seither durch die Bundesrepublik reist, wird zur Langen Nacht der Demokratie in Straubing gezeigt – in digitaler Form.

"50 Jahre nach der 68er-Bewegung zeigte die Berliner Fotografin Ruth E. Westerwelle ihre digitalisierte Fotoausstellung über die weibliche Seite von 68, die viel zu wenig Beachtung finde. „Nach dem heissen Sommer der freien Liebe kam der lange Winter der alleinerziehenden Frauen“, sagte sie im Paul Theater. Die 68er-Männer hätten kaum eine Gleichberechtigung für Frauen gekannt." Straubinger Tagblatt, 4. Foto: Ulli Scharrer

2. Foto: zusammen mit Hedi Werner, Gleichstellungsbeauftragte Straubing

 

„Ich fand Ihren Vortrag sehr inspirierend und ausgesprochen lebendig, vor allem durch die biographische Färbung und ihre emotionalen Statements.

Vielen Dank dafür!“  Herzlich, ihr PD Dr. Alexander Straßner M.A., Akademischer Oberrat, Universität Regensburg, Institut für Politikwissenschaft

 

Bildungswerk Bayern in München

16. Oktober 2018 "Die Frauen von 68 - sichtbar gemacht"

(c) Foto: Cornelia Spreuer

Die Frauen der APO in Hannover

Kulturpavillon 16.11. - 30.11.2018

 

http://radioflora.de/podcast/fotoausstellung-die-frauen-der-apo-die-weibliche-seite-von-68/